Segelsport

Yacht, Jolle, Katamaran

Unser Wunsch ist es, täglich neue, einfache und intuitive Produkte zu entwickeln, um das Segeln an Bord von Ein-, Doppelrumpfbooten und Driftern zu erleichtern und für alle zugänglich zu machen. Egal ob Yacht, Jolle, Katamaran, Binnengewässer oder Meer – das Segeln soll allen Spaß machen. Dabei ist funktionale Bekleidung wichtig, die die nötige Bewegungsfreiheit für jede Art des Segelsports mit sich bringt.

Das hat sich die Eigenmarke Tribord auf die Fahne geschrieben. Mit Sitz im südwest-französischen Baskenland in Hendaye, direkt an der spanischen Grenze, werden die Produkte dort entwickelt, wo sie später auch eingesetzt werden: direkt am Meer. Mit dem Blick auf den Atlantik lassen sich unsere Kollegen täglich vom Wasser und Strand zu neuen Innovationen inspirieren. Gleichzeitig können die neuen Sportprodukte und Kollektionen direkt auf dem Atlantik unter realen Bedingungen getestet werden.

Unser Team bei Tribord setzt sich ausschließlich aus Segelsportfans zusammen und arbeitet täglich daran, neue Trends für ihre Disziplin zu entwickeln. Ihre Ambition ist es, diese Leidenschaft mit jedermann zu teilen und diesen Sport durch das Erfinden von Produkten, die das Segeln einfacher machen. Dabei besteht jedes Team aus Produktmanagern, Ingenieuren und Designern. Im Austausch mit unseren Kunden und technischen Partnern, entwickeln sie täglich modische und funktionelle Bekleidung für ihren Lieblingssport.

Produktentwicklung mit einem Profisegler

Technischer Partner ist der Segler Tanguy De Lamotte. Tanguy ist Skipper, Konstrukteur und Bootsbauer und stolz auf seine berufliche Vielseitigkeit. Mit dem Segelsport macht er bereits als Kind Bekanntschaft und ist heute seine Leidenschaft.
2010 geht er bei der Route du Rhum an den Start (Rang 14) und heimst 2011 beim Rolex Fastnet Race und beim Normandy Channel Race gemeinsam mit Sébastien Audigane weitere Siege ein. 2012 schließlich kann Tanguy dank seiner Partnerschaft mit der Fond’action-Initiative für Herzkranke und mit dem seit vielen Jahren von ihm unterstützten Verein „Mécénat Chirurgie cardiaque“, der herzkranken Kindern die Möglichkeit bietet, sich in Frankreich operieren zu lassen, auf dem neuesten Boot von Catherine Chabot beim legendärsten aller Hochseerennen, dem wegen seiner harten Bedingungen – einhand ohne Zwischenstopps und ohne Hilfe von außen – auch „Evererst der Meere“ genannten Vendée Globe an den Start gehen.

Einen so hochkarätigen Segelsportler bei einem Abenteuer dieses Kalibers unterstützen zu dürfen ist für Tribord eine tolle Herausforderung. Für das globusumspannende Rennen stattete DECATHLON den Profisegler komplett mit der markeneigenen neuen Funktionskleidung für Hochseesegler aus. Die soll Tanguy während des dreimonatigen Nonstop-Rennens auf die härteste praktische Bewährungsprobe stellen, um seine Erfahrungen anschließend gemeinsam mit den Entwicklern von Tribord auszuwerten und in die Verbesserung des gesamten markeneigenen Angebots einfließen zu lassen.

Verfügbare Dateien

Die bereitgestellten Medien dürfen nur mit Angabe des Copyrights frei verwendet werden.