Stellungnahme Produktions-
bedingungen

Das DECATHLON Team aus Sri Lanka hat uns versichert, dass sie täglich in Kooperation mit den Dienstleistern vor Ort die Einhaltung der Menschenrechte, Gesundheit und Sicherheit in der Produktion sicherstellen. Das DECATHLON-Team führt mit seinen Zulieferern daher direkte Vertragsbeziehungen. Gemeinsam mit den Dienstleistern stellt das Team vor Ort die Einhaltung der internen Charta von DECATHLON und der lokalen Vorgaben des Landes sicher. Bei Nichteinhaltung wird die Zusammenarbeit beendet. Alle Mitarbeiter haben einen Urlaubsanspruch, der im jeweiligen Beschäftigungsverhältnis geregelt ist. Sollte der Urlaubsanspruch aufgebraucht sein, besteht darüber hinaus die Möglichkeit auf unbezahlten Urlaub. Um das körperliche Wohl der Teams zu gewährleisten, stellen unsere Fabriken in Katunayake den Mitarbeitern ein Gesundheitspaket zur Verfügung. Dadurch haben sie Anspruch auf eine Krankenversicherung sowie medizinische Versorgung. Einige medizinische Dienste werden kostenlos von examinierten Krankenschwestern in allen Fabriken zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus ist einmal in der Woche ein Arzt vor Ort – auch diese Dienstleistung kann kostenlos in Anspruch genommen werden. Das Team aus Sri Lanka wird den Vorwürfen dennoch gemeinsam mit seinen Dienstleistern noch einmal nachgehen um die Sensibilität für die Wichtigkeit dieser Thematik zu verstärken. Auf unserem öffentlich zugänglichen Sustainability Report informieren wir weiter über unsere Maßnahmen in der Nachhaltigkeitsarbeit und unsere Standards.

DECATHLON-Produkte werden in mehr als 45 verschiedenen Ländern hergestellt. Auch bei der Produktion ist uns die Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und unseren Kooperationspartnern besonders wichtig, da sie ein wichtiger Bestandteil unseres Unternehmens sind. Bei allen Partnerschaften, unabhängig von Artikel, Produktionsort oder Material, ist es uns wichtig, dass diese nachhaltig sind. In jedem dieser Länder gelten eigene nationale Vorschriften und Normen für Gesundheit, Sicherheit und Arbeitsrecht. Deshalb haben wir eine eigene Charta für soziale Verantwortung in der Produktion ins Leben gerufen, die für alle unsere Standorte gilt. Diese Charta baut auf der international anerkannten Norm SA8000 auf, die auf den Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und der Vereinten Nationen (UN) basiert. Als verbindliches Rechtsdokument ist sie die Basis für all unsere Partnerschaften und stellt sicher, dass auch die Arbeit unserer Dienstleister unseren Werten in Sachen Mindestlohn, Arbeitszeit, Sicherheit sowie Jugend- und Gesundheitsschutz entspricht. Damit setzen wir uns gegen Zwangsarbeit und Diskriminierung ein und sorgen für eine sichere und gesunde Arbeitsumgebung. Jährlich finden über 600 Revisionen der Produktionsstätten durch uns und externe Drittparteien (wie Intertek und SGS) statt. So können wir in der Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten wesentliche Aspekte wie die Einhaltung von Sicherheit und Arbeitszeit gewährleisten bzw. immer weiter verbessern.

Sustainability Report

Verfügbare Dateien

Die Verwendung der bereitgestellten Medien darf nur mit Angabe des Copyrights verwendet werden.